Neger, politisch korrekt

Bei uns in Wien hießen die Negerküsse Schwedenbomben, ob das eine Diskriminierung war, weiss ich nicht. Und in Wien habe ich oft erlebt, dass manchmal der Ton oder ein Buchstabe den Unterschied ausmacht: "Bist a Jud?" Oder "Bist Du Jude" sind zwei völlig verschiedene Aussagen. Wenn man alle LIteratur rückwärts retuschieren will, ich denke dabei auch an die Herabwürdigung von Frauen, bliebe wohl vieles nicht oder nicht vieles übrig. Es kommt wie immer auf den Kontext an. Heute hörte ich eine Sendung, in der darüber diskutiert wurde, ob man abends am Bettrand beim Vorlesen von Astrid Lindgren-Geschichten das Lesen unterbrechen und die Kinder aufklären soll. Wenn ich abends am Kinderbett sitzend nicht die Geschichten vom Negerlein oder Hexen, bösen Stiefmüttern oder Zwergen (politisch korrekt: vertically challenged) unterbrechen will, kann doch jeder empfindsame Erziehungsverpflichtete mit seinem Verhalten tagsüber und mit Erklärungen in konkreten Situationen, wenn das Kind fragt oder über jemanden spottet, das zurecht rücken. Die Sprache auslöschen ist bestenfalls Beschönigung, Schminke für die Oberfläche.

2 Comments

Bombe

Bei den Schwedenbomben kann man immerhin die Kalorienbomben assoziieren, insofern nahrungspolitisch korrekt.

"Profanity Filter"

Es ist fantastisch: bei meinem ersten Versuch stand das böse Wort im Betreff, darauf hat die Moralkeule des Blogs zugeschlagen: "Your submission has triggered the profanity filter and will not be accepted until the inappropriate language is removed"

Add new comment

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.