news of type Senf

Gerne kommentiere ich das geschehen der Gegenwart, teile meine Meinung zu Ereignissen, gehörten und gelesenen Berichten, aufgeschnappten Kommentaren ob gedruckt oder sonstwo gefunden

Köln, meine Ängste und Hoffnungen

Es bleibt spannend und ich bin neugierig, wie die Geschichte ausgehen wird. Da ich gerne optimistisch bin, wünsche ich dem älteren Herr „türkischer Herkunft“, dass seine Idee gehört wird. Er wartet auf eine Demonstration junger muslimischer Männer, die gegen die Übergriffe in Köln auf die Straße gehen und für zivile Umgangsformen demonstrieren. Zarte Ansätze, dass sich sein Wunsch erfüllen könnte, gibt es bereits: http://www.heise.de/tp/artikel/47/47080/1.html Rowdies, Diebe und frauengrabschende Bahnhofstäter bedrohen nicht nur junge Frauen, den deutschen Rechtsstaat und die...

Sowjetisierung

Es geht ein böses Wort im Westen um, keineswegs nur in deutschen Landen: Sowjetisierung der Gesellschaft. Bekanntlich hat der Kapitalismus gesiegt, er entwickelt sich rasend – in doppeltem Sinn. Das Kapital rast um den Erdball, wer hat dem wird gegeben. Es gibt allerdings Bereiche, die auf eine Adaption sozialistischer Errungenschaften schließen lassen. In Universitäten, öffentlich-rechtlichen „Anstalten“ und wo sonst (noch) Steuermittel investiert werden, regieren zunehmend Funktionäre anstelle von inhaltlich kompetenten oder gar leidenschaftlichen Individuen. Sie funktionieren und führen...

Ossi-Wessi neu verpackt

Derzeit ist - datumsbedingt - viel von Ossis und Wessis, Angleichung und Differenzen die Rede. Ob es noch Unterschiede gibt oder wo und wie sich die Post-DDR-Generation fühlt. Das Wort Revolution wird oft verwendet und das Freiheitsbestreben, das bei den Montagsdemos in der DDR geboren wurde. Vor einem Monat war ich in Wien bei der Feier der dortigen deutschen Botschaft zum "Tag der Einheit", ein Freund hatte mich mitgenommen, das Ereignis fand im luxuriösen Palais Liechtenstein statt, das durchaus sehr große Palais war voll, für Diplomaten, Politiker und Militärs ist der deutsche...

böses google?

auch ich möchte weg von google-amazon-bertelsmann & co. Die Kontrolle, das (Aus)Nutzen der Daten für gezielte Werbung und die einseitige Transparenz, die nur die Nutzer, nicht aber die Konzerne durchsichtig macht, all das ist beängstigend. Aber. Es wird zwar viel darüber geschrieben, kaum je taucht der Tipp auf, dass die user lernen könnten, kritisch damit umzugehen. Ist der Gedanke, dass Menschen nach-denken, überlegen knnten, so weit in die ferne gerückt? Man weiß doch, dass überall Werbung hängt, dass Fussball und Olympia, Gedenkfeiern und Umzüge nicth aus selbstlosen oder gar...

Idiotisierung von oben

Wir saßen mal wieder so fröhlich beisammen, als eine Freundin von den Anweisungen ihres Chefs erzählte. Sie arbeitet im Berliner Heimatfunk, der öffentlich finanziert wird und irgendwann vor langer Zeit den Auftrag hatte, das Volk zu bilden. Der Chef gibt keine Befehle, sondern Empfehlungen, und wer sich nicht fügt, darf um seinen Arbeitsplatz fürchten. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird empfohlen, sich kurz zu fassen, man solle nicht zu ausführlich berichten, keine Ironie und nur nichts Abstraktes. Die Texte sollen leicht und abwechslungsreich sein, vor allem darf man nicht...

Chodorkowski, Ernst Keil +Georg Hermann

Vor 155 Jahren, nachdem die 1848er Revolution niedergeschlagen worden war, landeten viele Demokraten, Liberale oder Leute, die von Neidern denunziert wurden, in den Gefängnissen. Ein Sympathisant der Revolution war Ernst Keil, der sich in seiner Jugend für alles Revolutionäre erwärmt hatte und 1845 ein Verlagsunternehmen gründete. Er gab die Zeitschrift "Der Leuchtturm" heraus, die wegen der Verfolgungen oft umbenannt wurde, schrieb Artikel und Pamphlete und musste mehrmals den Verlagsort wechseln, weil seine Blätter verboten wurden. Er war Chronist der Ereignisse in Frankfurt und trat u.a...

Wortbedeutungswandel

Dass man heute bei Maus nicht an die kleinen grauen Tierchen und bei Netz nicht an Fischer denkt, ist banal. Aber neulich habe ich - aus gegebenem Anlaß ( Heimat + Haym@ ) - das Wort "homeland" gegoogelt. Und da stand nichts oder erst sehr spät über die eingezäunten Wohnbereiche für Schwarze während des Apartheid-Regimes. Die "Fundstellen" verweisen auf eine sehr beliebte amerikanische TV-Serie. Beim Wort "heimatlose Gesellen", schon bei Bismarck das Schimpfwort für Sozialdemokraten, später auch für Kommunisten, Internationalisten und natürlich auch Juden. Heute: Nichtsesshafte. Ist das...

Unpolitische Jugend?

Oft hört man die Klage, die Jugend sei so unpolitisch, sie wählen nicht und wollen die Demokratie nicht mitgestalten. Und nun zeigt sich anhand der österreichischen Initiative „Der Wandel“, wie schwer es engagierten jungen oder auch nur geistig jungen Menschen gemacht wird. De Zeit, um die nötigen Unterschriften zu sammeln, ist sehr knapp bemessen, die Hürden für Unterstützer sind hoch. Wer immer dies liest, österreichische(r) Staatsbürger(in) mit Wohnsitz in Austria ist, kann sich unter www.derwandel.at informieren und sich vielleicht sogar mit all den nötigen Unterlagen zu seinem...

Noch ein Jubiläum

Vor 75 Jahren, vom 6 - 15. Juli, fand in Evian eine Konferenz aller wichtigen Staaten – mit Ausnahme Deutschlands – statt. Es ging nämlich darum, irgendeine gemeinsame Aktion zu starten, um den Flüchtlingen aus Deutschland zu helfen. Es wurde viel beraten und diskutiert. Ein wenig wurden die Quoten für Einwanderer erhöht, aber letztlich wollte niemand Juden, noch mehr Juden, weitgehend mittellose Juden aufnehmen. Das Misslingen dieser Hilfsaktion war eine große Ermutigung für Hitler. Er wusste seither, dass er mit seinen antisemitischen Kampagnen auf keinen großen Widerstand stoßen würde. Man...

Scharfrichter zum Zweiten

Das Scharfrichter-Treffen war nicht nur interessant und anregend, sondern auch schön. Viele nette Leute, deren Vorfahren Scharfrichter, Wasenmeister oder auch Hexen waren, die zum Teil intensiv in ihrer Region forschen und sich dann darüber austauschen. In der Literatur fand ich immer wieder den Hinweis, es gebe keine oder kaum regionale Forschungen über Scharfrichter. Das stimmt nicht. Aber es sind oft keine Akademiker, die Ergebnisse werden in Lokalzeitungen oder Heimatblättern veröffentlicht, drum dringen sie nicht in Bibliographien vor. Herr Belthle ist die Spinne oder auch der Spin in...

Ist "Halb-Jude" politisch korrekt?

Gestern, bei einer Veranstaltung voll aufgeklärter Leute, erzählte eine Dame von ihrem Projekt über einen "Halb-Juden". Ich intervenierte, sagte, das sei ein Nazi-Ausdruck. Sie fragte, wegwerfend, was soll man denn sonst sagen. Den arroganten Blick werde ich in Erinnerung behalten. Gibt es auch noch Viertel- und Achteljuden? Ich muss mal die philosemitische Literatur daraufhin durchsehen. Wahrscheinlich bin ich wieder, wie eine Freundin zu sagen pflegt, "zu empfindlich". Aber wenn wir nicht mehr von Negern und gelbe Gefahr reden dürfen, sollte man bitte schön auch diesen Ausdruck vermeiden...

Neger, politisch korrekt

Bei uns in Wien hießen die Negerküsse Schwedenbomben, ob das eine Diskriminierung war, weiss ich nicht. Und in Wien habe ich oft erlebt, dass manchmal der Ton oder ein Buchstabe den Unterschied ausmacht: "Bist a Jud?" Oder "Bist Du Jude" sind zwei völlig verschiedene Aussagen. Wenn man alle LIteratur rückwärts retuschieren will, ich denke dabei auch an die Herabwürdigung von Frauen, bliebe wohl vieles nicht oder nicht vieles übrig. Es kommt wie immer auf den Kontext an. Heute hörte ich eine Sendung, in der darüber diskutiert wurde, ob man abends am Bettrand beim Vorlesen von Astrid Lindgren-...

LinkedIn - Hilfe, ich habe ein falsches knöpfchen gedrückt

Es ist ein Netzwerk, aber ist es auch ein soziales Netzwerk? Oder eine Maschine, die durch meine Mails rast und sich nicht stoppen lässt? Oder ist's ein sozialistisches Manöver, mit dem ein dienstbarer Geist unaufhaltsam all meine Kontakte eingemeindet, registriert und zuordnet wie weiland der Geheimdienst? Ja, ich habe einen Fehler gemacht: ich habe ein falsches Knöpfchen gedrückt. Seither bekomme ich jeden Tag Mails, nicht nur vom Netzwerk, das ließe sich abschalten, sondern von Freunden und Unfreunden, die mich fragen, was das denn soll, weil sie ständig Anfragen bekommen, ob sie meinem...

Don Quixotte jagt Wikipedia

Kürzlich landete ein Artikel in meinem Fach (Nachrichten flattern nicht mehr), kopiert aus dem Handelsblatt, Marvin Oppong hat penibel aufgelistet, wie jemand seine Beiträge auf Wikipedia postet oder andere Beiträge löscht, und offenbar eigene (vom Verfasser nicht näher definierte) Interessen verficht. Er hat sich viel Mühe gegeben, IP-Adressen nachrecherchiert und die history der Artikel studiert. Und beweist oder vermutet zumindest, dass hier einer sein eigenes Süppchen kocht. Er hat seine Erkenntnis nicht als Diskussionsbeitrag ins Netz gestellt, sondern beklagt das Täuschungsmanöver im...

Globalisierung am Bau

Die Fassade des Hauses, in dem ich wohne, wurde renoviert. Als die Herren (sic) fertig waren, stellte sich heraus, dass das Wasser am Balkon nicht mehr abfließt, die Befestigung für Blumen 15 cm verletzungsgefährdend nach innen strebt und: dass die Fenster zugekleistert wurden. Das wollte ich schon lange erzählen und bin nicht dazu gekommen. Gestern aber stand unangemeldet ein Trupp von vier Männern vor meiner Tür. Bewaffnet mit scharfen Maschinen haben sie ruckizucki das Geländer und die Fenster repariert, heute kommen sie nochmal, um dem Boden das nötge Gefälle zu verpassen, ich bin...

Griechisches Geld

Nein, ich verstehe es nicht. Ein beachtlicher Teil des Geldes, das den Griechen "zur Verfügung" gestellt wird, geht zurück an die - deutschen, schweizer, französischen etc. Banken. Die reichen Griechen schaffen ihre Reichtümer ins Ausland und kaufen, z.B. in Berlin, Häuser und Grundstücke. Ich erinnere mich an eine Zeit, in der in Österreich, um nur ein Beispiel zu nennen, Ausländer keine Häuser erwerben konnten und auch das war damals schon kapitalistisch. Wieso spricht niemand darüber, wieso gibt es keine ernstzunehmende Partei, die sich dieser Absurditäten annimmt? Gibt es wirklich keine...

Grimm-Bibliothek

Kürzlich habe ich die elektronische Feuertaufe bestanden. Ich gehe also in die HU-UB, diese unglaublich moderne Universitätsbibliothek der Humboldt-Uni, auch Grimm-Zentrum genannt. Auweis habe ich schon, eine kurze Einweisung hatte mir schon kurz nach der Eröffnung ein Freund gegeben. Nun aber suche ich ein seltenes Buch, das ich im Katalog gefunden habe, mit dem Vermerk, ich dürfte es nur im Forschungslesesaal benutzen. Natürlich habe ich kein Schloss dabei, um die Garderobe einzusperren, ich solle eine Mensa-Card kaufen. Ich stecke € 10,- in den Automaten, er zeigt ein Guthaben von 8,45 (...

40 Jahre Deutsch für türkische Einwanderer

Derzeit wird viel geschrieben und erzählt über 50 Jahre Anwerbung türkischer Arbeiter. Ich kann bald ein eng damit verbundenes Jubiläum feiern. Vor ca 40 Jahren haben ein Kollege und ich hier um die Ecke an der Volkshochschule Schöneberg Deutschkurse für Türken gegeben - ohne eigene Türkischkenntnisse, das ging ganz gut, wir haben Szenen aus ihrem Alltag gespielt, ich brachte einen Sack Kartoffeln oder ein bedrohlich aussehendes Formular mit und es ging meistens recht fröhlich zu. Dann gab es eine Ausschreibung für ein Projekt, es sollten Lehrbücher erstellt werden. Wir bewarben uns, gewannen...

Formulierung

Heute bin ich wieder durch die Stadt gegondelt. Mit der U-Bahn gefahren, über Treppen gegangen und hab Zeichen gefunden: "sich einen Namen machen" hieß (zumindest seinerzeit): etwas werden, das mußte nicht Berühmtheit sein, aber die Formulierung bedeutet, daß man anerkannt und bekannt geworden ist - werden will. Daran muß ich denken, wenn ich Tags sehe der auch nur ungelenkte Schriftzeichen auf Rolltreppen. Ich denke dann aber auch an Gerry Weber, der seinen Namen quer über die Lande in großer Schrift über seine Klamottenläden schreibt bzw. in riesigen Lettern, leuchtend, montieren läßt.

Kritisch hören?

Den ganzen Tag kommt in den Rundfunk-Nachrichten verschiedener Sender die Mitteilung, dass die Grünen aus dem Saarland (das sind die, die mit der CDU und der FDP koalieren) gegen die Neuregelung von Hartz IV sind. In keiner dieser Nachrichten wird begründet, warum sie dagegen sind. Und weil die Nachricht heißt, dass Hartz IV um € 5,- erhöht werden soll, klingt es so, als wären die Grünen gegen die Erhöhung des Armenbudgets. Danach kommen andere, nicht nur wichtige Nachrichten, wer nnicth nachfragt oder gar im Netz sucht, bleibt irregeführt. Absicht oder Routine? Oder denkt da bloß keiner mit?

Studentenbewegtes + intelligente Frauen

Vorige Woche habe ich dem Archivar des Amsterdamer IIAS meinen Koffer mit 68er Kram gegeben, ich werde keine Veteranengeschichten schreiben und schleppte dieses Trumm seit Jahren mit mir. In der Hauptsache sind es Flugblätter, Broschüren, Zeitschriften, zumeist aus den Jahren 66 und 67. (Ich habe in Berlin kein vertrauenswürdiges Archiv gefunden.) Was haben wir nicht alles diskutiert und thematisiert und praktiziert. In den Unterlagen war auch eine Zeitschrift “ergo” mit der Titelgeschichte: Angst vor intelligenten Frauen. Schon damals – mir fiel ein, daß mir die Emanzipation der Männer aus...

zurückgebliebene Jungs?

Heute war in dieser Mittagssendung, in der Leute wie Du und ich anrufen können, die Frage im Programm, sollen Jungs extra gefördert werden - weil sie ja in der Schule, wie viele Untersuchungen beweisen, hinter den Mädels zurückbleiben. Da war von männlichen Erziehern und Lehrern die Rede und männliche Bedürfnisse wurden benannt - Raum greifen, Jungs seien eben mehr auf praktische Dinge orientiert, sie müssen sich körperlich austoben usw. Die Frau, die es nicht schade fand, wenn Jungs ihre speziellen männlichen Eigenschaften nicht gefördert bekommen, nachdem "Männer diese Welt an die Wand...

Gastbeitrag zu Ägypten

Ein Gastbeitrag von Helke Sander, die dies an verschiedene Freundinnen, Freunde und Redaktionen geschickt hat: Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, bei Ihrer Berichterstattung über Ägypten auch besonders auf die Lage der Frauen einzugehen, bzw. diese zu Wort kommen zu lassen. In welcher Form sind sie beteiligt? Organisiert oder nicht? Wie wird ihre Mitarbeit aufgenommen? Welche Infrastrukturen schaffen sie sich? Welche Kritik von ihnen gibt es? Ich möchte nur daran erinnern, dass Frauen die iranische Revolution ganz wesentlich mit bestimmt haben. Sie waren aber die ersten,...

zerrissene Jeans

So ganz läßt sich das Einkaufen um diese Jahreszeit nicht vermeiden und so komme auch ich in Warenhäuser und Shops und alle Jahre wieder wundere ich mich, wieso Leute für eine Hose mit Löchern nicht nur zahlen, sondern sogar mehr zahlen als für ein unversehrtes Kleidungsstück. Die maschinell erzeugten Designer-Stücke haben mich stets besonders verwirrt. Gestern hat mir mein Freund Thomas Diecks eine einleuchtende Erklärung geliefert. Die Löcher sind in einer Gesellschaft, in der Menschen (im Unterschied zu S-Bahnen) perfekt funktionieren müssen, ein Signal es Ausbruchs. Ein klitzekleiner...

Clownskurs

Mein vierter oder fünfter Clownskurs, diesmal bei dem berühmten Philippe Gaulier. Seltsame Methoden - chauvinistisch, reaktionär, basierend auf Denunziation und Runtermachen der Leute. Er unterrichtet seit 40 Jahren merkwürdig diese schwarze Pädagogik. Ich hab abgebrochen und geh nun doch nochmal hin, mal sehen, welche Art Clown da hervorschaut.

NDR Longlist

Pressemeldung: “Mit mehr als 350 eingereichten Titeln haben sich über 130 Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an dem in diesem Jahr erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligt.” Wahlverwandt und ebenbürtig steht auf Platz 16, nach Herfried Münkler und vor Rüdiger Safranski Ende September werden die Preisträger genannt, der 1. Preis wird mit € 10.000,- Platz 2 und 3 mit je € 2.000,- belohnt.